Donnerstag, 5. Dezember 2013

Auszeichnung der Klasse 9a der Geschwister-Scholl-Realschule

Im Dezember wurde die Klasse 9a der Geschwister Scholl-Schule mit dem von der Stadt Herford ins Leben gerufenen Preis "Vorbild Ehrenamt" ausgezeichnet. Sieglinde hatte die Klasse bei dem EMMA-Team vorgeschlagen und die folgende Laudatio gehalten:




Laudatio – Klasse 9a Geschwister-Scholl-Schule, Hfd.                        05.12.2013


Guten Abend Herr Bürgermeister Wollbrink, guten Abend verehrte Gäste und Mitarbeiter Vorbild Ehrenamt. Es ehrt mich, als ehrenamtliche Koordinatorin der PLAN-Aktionsgruppe Herford,  eine Laudatio für junge Menschen halten zu dürfen, die sich seit 2009 für unterschiedliche soziale Projekte  engagieren, die ich nachfolgend kurz vorstelle.

Das Schwinden von Erinnerungen bedeutet,  sich selber sowie gegenüber seinen nächsten Angehörigen und engsten Freunden fremd zu werden. Das verunsichert, macht depressiv oder aggressiv.

Menschen in so einer Situation etwas Greifbares, Fühlbares zu bringen, das ist den Schülern und Schülerinnen der Klasse 9a der Geschwister Scholl Schule in Kooperation mit dem Wichernhaus 2012 gelungen, indem sie 2 Therapiekisten mit Fühlschnüren für an Demenz erkrankte Menschen bastelten und im Rahmen der Aufführung eines Weihnachtsstückes überreichten.

Durch das Fühlen, z. B. eines Nagels oder von etwas Weichem, kommen Erinnerungen zurück an Fähigkeiten, die da waren und zaubern ein Lächeln in die Gesichter dieser Menschen. Einfach sozial genial.

Aber das ist nicht alles. Angefangen hat die Begegnung JUNG trifft ALT 2009 mit dem Projekt Lesepaten. In Zusammenarbeit zwischen der Einrichtungsleiterin Frau Helga Schwarz, der sozialpädagogischen Mitarbeiterin Frau Renate Niederbudde und der Klassenlehrerin Frau Bärbel Büttner-Schneider wurde dieses Projekt unter aktiver Unterstützung der Eltern der Kinder mit den Schülern entwickelt und ins Leben gerufen.

Die Schüler/innen treffen ihre Paten 1 x wöchentlich. Durch das gemeinsame Lesen wird die Lesekompetenz der Kinder gefördert. Darüber hinaus entwickeln sich interessante Gespräche über den Lesestoff, so dass beide Seiten sowohl ALT als auch JUNG davon profitieren.

Das Vorlesen und der Austausch mit den Senioren macht den Schülern und Schülerinnen nicht nur Freude, sondern sie übernehmen auch Verantwortung, und erfahren dafür Anerkennung. Weiter werden sie mit altersbedingten Krankheiten und Behinderungen konfrontiert.




Um damit umzugehen, entwickeln die jungen Menschen ein hohes Maß an Einfühlungsvermögen, Rücksichtnahme und Hilfsbereitschaft oder auch die Bereitschaft, einen Rollstuhl zu händeln, um mit dem Seniorpaten kleine Spaziergänge unternehmen zu können. All das funktioniert auf der Grundlage von gegenseitigem Respekt.

„Macht die Augen auf, spitzt die Ohren!“ Mit dieser Aufforderung eröffnete der Vorleser Michael Bückert das phantastische Abendprogramm für die Bewohner des Seniorenheims Wichernhaus. In farbenprächtigen Kostümen, begleitet von  einem zwölfköpfigen Chor, standen die Schülerinnen und Schüler  als Tamino, Papageno und als Königin der Nacht auf der Bühne. Die Senioren hörten gespannt zu und die Musik von Mozarts Zauberflöte belebte nicht nur ihre Sinne sondern berührte direkt ihre Herzen.

Finanziell gefördert wurden diese Projekte 2011 durch die „Aktive Bürgerschaft e.V. Münster“, über den „Sozialgenial-Förderfonds  – Schüler engagieren sich!!

Für das Projekt „Globale Bildungskampagne“,  wurde die Klasse mit einer Urkunde ausgezeichnet.  An dem Projekt „Schule ohne Rassismus“ erfolgte ebenfalls eine intensive Mitarbeit.

Mit PLAN International Deutschland pflegten die Jungen und Mädchen eine Patenschaft zu einem äthiopischen Mädchen und beteiligten sich an dem Weltkindertag 2012 sehr erfolgreich durch eine Spendensammlung für das Quartier Radewig und zur Unterstützung der PLAN-Kampagne gegen weibliche Genitalverstümmlung in afrikanischen Ländern. Darüber hinaus wurden Spendengelder zum Schutz von Meeressäugern bereitgestellt.

Junge Menschen, die sich verantwortlich fühlen sowie eine Vision haben und sich dafür über Herford hinaus einsetzen, sind es würdig  anerkannt und geehrt zu werden.

Sieglinde Lümkemann
PLAN-Aktionsgruppe Herford

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen